Benediktiner Kloster Cismar - Grömitz
Kloster Cismar von innen

Das Kloster Cismar – ein magischer Ort

Führungen durch die zweitgrößte Anlage Schleswig-Holsteins

Cismar ist in seiner fast 800 Jahre langen Geschichte schon vieles gewesen: erst eine Einöde im Sumpf, dann ein reiches Kloster und Wallfahrtsort, es wechselte sogar seine nationale Zugehörigkeit in dänisch, preußisch und schließlich deutsch. Vor allem aber schufen Benediktiner-Mönche hier ein Zentrum, von dem aus Kunst und Kultur in die Region getragen wurde. Daran hat sich nichts geändert, auch wenn es fast ein halbes Jahrtausend her ist, dass die gelehrten Ordensleute im Zuge der Reformation aus ihrem in Backsteingotik errichteten Refugium auszogen.

Danach lag das Kloster lange Zeit im Dornröschenschlaf. Erst Mitte der 1970er Jahre siedelten sich statt der Mönche Künstler an. Maler, Literaten, Schriftkünstler und andere Schöngeister verfielen dem Charme – einige sprechen sogar von der Magie – des von Bögen und Gängen strukturierten Bauwerks. Dass es nicht von wilden Rosen überrankt dem Verfall preisgegeben wurde und somit auch der kunsthistorisch bedeutsame Flügelaltar als wertvollster Schatz bewahrt blieb, ist vor allem dem Förderkreis Kloster Cismar zu verdanken, der vor der Kloster-Kulisse seit über 40 Jahren das weit über die Grenzen Grömitz‘ hinaus bekannte Klosterfest veranstaltet.

In und um Cismar erlebt ihr Kunst und Kultur in besonderem Maße. Kulturelle Events wie winterliche Konzerte und die Kunst- und Kulturtage im Sommer sind nur zwei Highlights von vielen. Das Örtchen Cismar mag klein sein, doch vielleicht genau deshalb sind das Dorf und sein Kloster der Lebensmittelpunkt für eine kleine, höchst lebendige Gemeinschaft, die das kulturelle Erbe bewahrt und der Kunst Raum gibt.

"Das Kloster ist ein Ort der Ruhe und Besinnung - und sehr lebendiger Begegnungen!", findet Sabine Höft-Dammer, Vorsitzende des Förderkreises Kloster Cismar.

Das Benediktiner Kloster Cismar aus dem 13. Jahrhundert zählt zu den bedeutendsten Bauleistungen der norddeutschen Backsteingotik, die zudem auf der zweitgrößten Klosteranlage Schleswig-Holsteins beherbergt ist. Großzügig bieten hier Klosterhof, Grünanlagen, ein einrahmender Wassergraben sowie der Mühlenteich dem Verweilenden viel Raum. Auch das im Garten gelegene Klostercafé, das ehemalige Refektorium der Mönche, erwartet euch Besucher. Das Kloster gehört seit 1999 zur Stiftung des Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum Schloss Gottorf.

Virtueller Rundgang durch das Kloster Cismar

Aufgrund zahlreicher Schenkungen auch als Wallfahrtsort berühmt, besitzt die Kirche des Klosters bis zu diesem Tage einer der ältesten Flügelaltare der Kunstgeschichte, dessen Besichtigung für den Besucher ein seltenes Erlebnis bedeutet. Manch Interessantes und Spannendes versprechen deshalb auch die Klosterführungen.

Führungen durch Klosteranlage und Kirche (mit Altar) | Dauer: ca. 1 Stunde

Im Sommerhalbjahr: Mittwoch & Samstag 17:00 Uhr
Im Winterhalbjahr: Termine im Veranstaltungskalender

Sonderführungen für Gruppen nach Vereinbarung | Preis: 2€ p.P., pro Kind 1€

Tel: 0 43 66 / 648 (Frau Bergeest) oder 0 43 66 / 452 (Herr Scheil)

E-Mail: klosterfuehrung-bergeest@t-online.de oder scheil-cismar@t-online.de

Blick auf das Kloster Cismar
Plakat KuK-Tage

Kunst- und Kulturtage mit Mittsommernachtsfest

Das Sonnenwend-Wochenende steht ganz im Zeichen der Kunst und Kultur im Klosterdorf Cismar. Künstler und Kunsthandwerker aus Cismar und Umgebung laden zur Ausstellung im Kloster Cismar ein und geben Einblick in ihr Schaffen. Außerdem öffnen einige Kunstschaffende im Ort ihre Ateliers und Werkstätten. Kunst- und Kultur-Freunden wird an diesem Wochenende einiges geboten: Skulpturen aus Holz und Ton, Handgemachtes aus Holz, Naturmaterialien, Wachs, Beton und Stoff, Fotografien, Grafiken und Aquarelle, gefalteten Origami-Objekten aus Papier, alte Schriftkunst, Vintage-Möbeldesign und Keramik. Die Vernissage zur Ausstellung findet jeweils am Freitagabend statt, bevor dann am Samstag und Sonntag ein buntes Programm aus Musik, Lesungen, Workshops und Führungen stattfindet. Am Samstagabend wird zudem das traditionell im skandinavischen Raum beheimatete Mittsommernachtsfest gefeiert. Nach altem Brauch werden Blumenkränze gebunden und als Kopfschmuck getragen, Volkstänze aufgeführt und die längste aller Sommernächte gefeiert. Die Freiwillige Feuerwehr Cismar sorgt mit kühlen Getränken, Zünftigem vom Holzkohlegrill und knusprig-würzigen Pommes für das leibliche Wohl.

Klosterfest Cismar

Jedes Jahr am zweiten Wochenende im August werden auf dem großen Kunsthandwerkermarkt Musik, Kulinarisches und (Kunst)Handwerk in Einklang gebracht.
Die Kunsthandwerker und Künstler präsentieren an allen drei Tagen in breiter Palette ihre sehenswerten Arbeiten und zeigen, wie sie entstehen. Das vielfältige Spektrum der Aussteller beinhaltet Keramiker, Silberschmied, Glasbrenner und Weber ebenso wie Rahmenfertiger, Korbflechter, Hutmacher, Textilkünstler, Bürstenmacher, Holzblütenfertiger, Drechsler, Papierkünstler und Holzspielzeugmacher – und die meisten in nostalgischen Kostümen. Gürtler und Täschner, Bildhauer und Maler bearbeiten ihr Material, Edelsteine glänzen in der Sonne und Radierungen, Grafiken und Bilder sowie Seidenmalereien entstehen vor den Augen der Besucher.
Der Bummel über diesen so farbenfrohen Markt macht Appetit auf die zahlreichen kleinen und größeren Gaumenfreuden, die um die Klostermauern bereitgehalten werden. Von "deftig" bis "Gourmet" ist für jeden etwas dabei. Neben den üblichen Durstlöschern bieten sich dem Genießer erlesene Weine, fruchtige Säfte und auch Liköre.

Plakat KuK-Tage

Ateliers & Werkstätten in Cismar & Umgebung

Japanische Keramik - Jan Kollwitz

Japanische Keramik aus dem Anagama-Holzbrennofen

Jan Kollwitz, Urenkel der Grafikerin und Plastikerin Käthe Kollwitz, stellt in seiner Werkstatt Keramiken in einer traditionellen japanischen Technik her. Seit 1988 brennt er dort einen originalen Anagama-Holzbrennofen. Die Keramiken werden nicht glasiert. Farben und Glanz entstehen während des vier Tage dauernden Brandes.

Die Flugtasche verschmilzt auf den Gefäßen zu einer natürlichen Glasur. Rauch, Flammen und Glutkohle hinterlassen graue, rote und tiefblaue Färbungen.

Geöffnet: Nach telefonischer Anmeldung täglich 11:00 - 17:00 Uhr

Jan Kollwitz
Altes Pastorat
Bäderstr. 23
23743 Cismar
Tel.: 04366 - 614

Jan Kollwitz
Alte Schriftkunst - Hannelore Fischer

Urkunden, Diplome, Namensschilder, Beschriftungen von Alben und Gästebüchern, Stammbäume, Sinnsprüche auf wertvollem Papier und vieles mehr – handgeschriebene Kunstwerke nach alter Tradition bietet Hannelore Fischer nunmehr seit über 20 Jahren in ihrer Werkstatt in Cismar an.

Geöffnet: täglich nach Vereinbarung

Hannelore Fischer
Henriettenhof 6
23743 Cismar
Tel.: 0157 - 384 037 39

Hannelore Fischer
Pottery – Cornelia Scheefeld

Freie Skulpturelle Keramike und Sonderanfertigungen

Die Kunstwerkstatt „Pottery“ der Designerin Cornelia Scheefeld gibt es seit 1982 in Lensterbek. Der Schwerpunkt liegt bei freien skulpturellen Keramiken und Kunstobjekten. Daneben gibt es einen breiten Materialmix an Collagen, Bildern aber auch originelle und hochwertige Gebrauchskeramik. Sonderanfertigungen werden auf Wunsch gefertigt.

Geöffnet: werktags 10.00 – 12.00 und 14.00 – 17.00 und gerne nach telefonischer Vereinbarung.

Cornelia Scheefeld

Lensterbek 2
23743 Cismar
Tel.: 04366 - 949
conny-scheefeld@t-online.de

Cornelia Scheefeld
Kleine Werkstatt - Gaby Marschall

Kreatives aus Stoff und Holz

Auf dem Klostergelände im ehemaligen Jägerhaus fertigt Gaby Marschall seit 10 Jahren Hüte und Halstücher für Groß und Klein, Kreatives aus Stoff und Holz sowie Dekoratives für Haus und Garten.

Geöffnet: nach Absprache

Gaby Marschall
Bäderstraße 42
23743 Cismar
Tel.: 0172 - 430 44 03

Atelier an der Kate - Gisela Ebert

Grafik, Design, Gestaltung, Fotografie, Zeichnung, Aquarell, Pastell, Collage und mehr!

Die schönsten Augenblicke festhalten, Stimmungen einfangen und ausdrücken – ein Kunstwerk anfertigen unter fachlicher Anleitung. Malkurse mit verschiedenen Techniken in kleinen Gruppen oder auch einzeln.

Geöffnet: nach Absprache

Gisela Ebert
Wiesenhof 7
23743 Rüting/Grömitz
Tel.: 04363 - 1794

Gisela Ebert
Das weisse Blatt - Kathrin Schulte

Grafik, Illustration, Kunst

Mit 10 Jahren begann sie, quadratische Papiere zu einfachen Tieren, Schachteln und Briefen zu falten und entdeckte so die Kunst des japanischen Papierfaltens - das Origami. Heute verknüpft sie Beruf und Leidenschaft zu ihrer ganz eigenen Art, Dinge zu gestalten.

Geöffnet: nach Absprache

Kathrin Schulte
Dorfstraße 22
23738 Riepsdorf, OT Thomsdorf
Tel.: 04366 - 884 682

Möbeldesign & Freie Malerei - Annette Hardes

Vintage-Möbeldesign mit Kreidefarben und freie Malerei

Aus Altbekanntem und Vertrautem "Neues" entstehen lassen. Seit 2014 gibt Anette Hardes alten Möbeln ein neues Kleid und nutzt neben Kreidefarben auch die freie Malerei um besondere Kunstwerke zu erschaffen.

Geöffnet: nach Absprache

Annette Hardes
Beckerkoppel 26
23743 Grömitz
Tel.: 0178 - 780 8434
 
Lelli Photo - Heike Lellmann

Ostseephotos, Landschaftsphotos, Stadtansichten & Hochzeitsfotografie

Stimmungsvolle Bilder und Kalender von der Ostsee, aus Ihrem Urlaubsort oder von traumhaften Landschaften in Schleswig Holstein.

Geöffnet: nach Absprache

Heike Lellmann
Tel.: 0174 - 91 82 679
www.lelli-photo.de

Kreativ-Werkstatt Kattenberg - Sabine Höft-Dammer

Schöne Dinge bereichern unser Leben!

Entdecke deine eigene Kreativität und lerne in Workshops unter der professionellen Anleitung von Kunsthandwerkern unterschiedlichste Techniken kennen, wie z. B. dekorative Floristik, Malen im Landhausstil, Skulpturenbau, Pflanzgefäßerstellung, Filzen, Töpfern, Blaudruck, Goldschmiedearbeiten u. v. m.. Seit 2006 betreibt Sabine Höft-Dammer die Kreativ-Werkstatt auf dem Kattenberg.
Feste Workshoptermine siehe Webseite
Individuelle Workshops nach Absprache für Kinder- und Erwachsenengruppen.

Geöffnet: zu den Workshopterminen und nach Absprache

Sabine Höft-Dammer
Kattenberg 8
23743 Cismar
Tel.: 04366 - 1241

Skulpturen und Plastiken - Katrin Faasel

Skulpturen und Plastiken aus Holz und Ton

Die Künstlerin widmet sich der Bildhauerei mit dem organischen Material Holz. Struktur, Maserung und Form weisen der Bildhauerin enge Grenzen auf, gleichzeitigliegt eben in diesen Eigenschaften der Reiz des Materials Katrin Faasel bringt heimische Hölzer wie Apfelbaum, Linde une Eiche in körperhafte, schwingende Formen, die dem Betrachtenden eigene Deutung ermöglichen. Imm wieder arbeitet sie auch mit dem Material ihrer ursprünglichen Arbeiten, dem Ton, der ihr erlaubt, konkrete oder auch abstrakte Plastiken frei zu formen.

Geöffnet: nach Absprache

Katrin Faasel
Wiesenredder 25
23743 Lenste
Tel.: 0152 216 513 60

 

Remise im Kloster Cismar

Kunst im Kloster!

Die "Remise" ist der Kunstraum im Kloster Cismar. Hier bieten Astrid Hille und Dorothea Jöllenbeck Kunst-Kurse und -Projekte für Menschen jeden Alters an. Gruppen sowie Einzelpersonen haben Gelegenheit, selbst künstlerisch-kreativ tätig zu werden. Das Programm richtet sich an Anfänger, Fortgeschrittene und Interessierte, es umfasst Malerei und Zeichnen, Maskenbau und Maskenspiel, Schreibwerkstätten sowie künstlerisches Gestalten mit verschiedenartigen Materialien.

Die jeweils aktuellen Angebote sind unter www.koerperlernen.com/Kunst-im-Kloster, im Veranstaltungskalender sowie im monatlich erscheinenden OSKA zu finden.

Dorothea Jöllenbeck & Astrid Hille
Remise im Kloster Cismar | Bäderstraße 42
Tel.: 04363 - 905 2887 (D.J.)
Tel.: 0175 - 6464608 (A.H.) & astrid.hille@gmx.de

Gisela Ebert
Meditatives Gehen

Kunst in Bewegung

Wer am frühen Morgen die Stille im Klosterpark genießen will, wird sich über Menschen wundern, die sich in Zeitlupe über die Grünfläche hinter der Apsis bewegen. Das meditative Gehen „Bei Wind und Wetter“ ist das morgendliche Achtsamkeitsritual von Dorothea Jöllenbeck. Die Bewegungspädagogin und Kunstschaffende aus Westfalen ist überzeugt, Kunst ist eine Körperhaltung. Die Remise des Klosters, der Kunstraum der Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen, ist für sie eine Quelle der Inspiration und zweite Heimat geworden. Dort leitet sie gemeinsam mit der Kunstpädagogin Astrid Hille Menschen jeden Alters zur künstlerischen Entfaltung an, etwa beim Maskenbau und Maskenspiel, beim Malen, beim Schreiben.

Wo der "fauchende" Drache haust

Manche von ihnen an Zartheit kaum zu übertreffen, andere zeigen sich in kraftvoller Größe. Ob als Ikebana-Schale, asymmetrisches Gefäß oder bauchige Bodenvase – die Keramiken des Jan Kollwitz sind von nahezu andächtiger Schlichtheit. Und sie sind Produkte des Zufalls, den der Künstler auf subtile Weise steuert. Denn jede seiner Schöpfungen ist durchs Feuer gegangen. Aus seiner Passion für die reduzierte Ästhetik Japans ließ Kollwitz im Garten des Alten Pastorats einen traditionellen japanischen Anagama-Ofen bauen. Wenn er diesen anheizt, um seine Rohlinge zu brennen, muss er vier Tage und Nächte lang etwa alle drei Minuten Holz nachlegen. Das Ergebnis dieser schlafraubenden Arbeit? Der Ofen faucht wie ein Drache und lässt die bei Temperaturen um 1.300 °Celsius fliegende Flugasche mit dem Ton zu einer natürlichen Glasur von tiefem Grün bis zu hellem Beige verschmelzen, während Rauch und Flammen rote, graue, mitunter gar blaue Färbungen hinterlassen.

Jan Kollwitz

Das Haus der Natur ist ein privates Naturmuseum mit Zehntausenden von Einzelstücken, die Ausstellungsfläche beträgt mehr als 500m². Die Sammlung von Schnecken und Muschelschalen ist besonders reich an ungewöhnlichen Stücken und mit mehr als 4.000 ausgestellten Arten Deutschlands größte „Muschel“-Ausstellung.

Geöffnet: täglich 10:00 Uhr - 19:00 Uhr (Gruppen werden um Voranmeldung gebeten)

Preise: Erwachsene 4€ (ermäßigt z.B. durch Ostseecard 3€), Kinder 1€

Haus der Natur
Bäderstraße 26 | 23743 Cismar
Tel.: 04366 - 1288
www.hausdernatur.de

Haus der Natur Cismar

Kunst & Kultur

Geprägt und inspiriert von dieser Landschaft leben und arbeiten hier zahlreiche Künstler, die gerne Einblicke in ihre Ateliers geben.